Mitglieder-Login

Was der SDM vorhat

Der Schweizerische Dachverband Mediation SDM versteht sich als Dach für rund ein Dutzend Mediationsvereine und Fachgruppen unterschiedlicher Grösse und Ausrichtung sowie der Institutionen, die qualifizierte Mediationsausbildungen anbieten. Das Mediationsforum ist gehört zu den grössten Vereinen, die den SDM mittragen. Zentrale Aufgabe des Dachverbands ist es, «Mediation durch Verbands- und Öffentlichkeitsarbeit zu einem Gesellschaftsprozess und einem Dienstleistungsangebot zu entwickeln, die breite Akzeptanz und Anerkennung finden». Die derzeitigen Ziele und Aufgaben hat der SDM hier zusammengestellt... 

Neuausrichtung

Mehrere Arbeitsgruppen arbeiten seit längerem an einer Neuausrichtung des Dachverbands. An einer Orientierungsveranstaltung des SDM am 26.1.2015 in Zürich gaben Andrea Staubli, Präsidentin des SDM, sowie die Vorstandsmitglieder Ernst Baumgartner und Hans Bader einen Einblick in den Stand des Strategieentwicklungs-Prozesses und stellten die ausgearbeiteten Vorschläge und Ideen zur künftigen Rolle des SDM vor. Ziel war es, das Feedback der Basis einzufangen. Anwesend waren etwa vierzig Vertreter der Mitgliedsvereine, darunter auch vom Mediationsforum.  

Strukturen

Die Mitgliedsvereine oder künftig Mitgliedsorganisationen (MO) werden als Aktivmitglieder formell gleichgestellt. Für Entscheide an der Delegiertenversammlung (DV) soll es künftig aber einen neuen Verteilschlüssel geben: Anzahl Delegierte je Mitglieder bis 20 = 1, bis 50 = 2, bis 80 = 3, ab 110 = 4 (heute: 1 je 50 Mitglieder). Ausbildungsinstitute werden wie bisher als Passivmitglieder geführt, neue Kategorien betreffen Gönner (z.B. Stiftungen) und - als Ausnahme - «assoziierte» Einzelmitglieder (ohne MO-Mitgliedschaft/Stimmrecht, als Voraussetzung für Titel  SDM). 

Angeboten werden soll den MO die Übernahme der Mitgliederadministration (Adressverwaltung, Inkasso), womit Mitglieder nur noch eine Rechnung erhalten, statt wie bisher oft mehrere. Mitglieder, die in mehreren Vereinen dabei sind, erhalten Vergünstigungen. Pläne, das Generalsekretariat in Bern um Regionalbüros (namentlich in der Romandie und im Tessin) zu ergänzen, sind wegen der zu erwartenden Kosten auf Skepsis gestossen und werden tiefer priorisiert.  

Ein Methodenbüro

Zu den vier bestehenden Kommissionen des SDM (Anerkennungs-, Kommunikations- und Schlichtungskommission sowie Impulstage-OK) sollen zwei neue hinzulommen: Fundraising (Geldbeschaffung bei Stiftungen, Staat, etc.) und Denkfabrik (Methodenbüro, Weiterentwicklung, Theorie). Schwerpunkt der Arbeit des SDM soll mit Hilfe spezialisierter Agenturen die Öffentlichkeitsarbeit / PR werden. Ein umfangreiches Pflichtenheft besteht bereits. Dieser Teil wird allerdings erhebliche Mittel verschlingen.

Höhere Beiträge

Um all das Angedachte zu finanzieren, soll der Mitgliederbeitrag, den der SDM bei den Vereinen erhebt, pro Kopf/Jahr von heute 30 Fr. plus einem Sockelbeitrag pro Verein von Fr. 500 auf 100 Fr./pro Kopf und Jahr (kein Sockelbeitrag mehr) steigen. Im Fall des Mediationsforums entspräche dies exakt unseres heutigen Jahresbeitrags. Was viele nicht wissen: Mitglieder des MFS sind automatisch auch Mitglieder des SDM, der seinerseits keine Einzelmitglieder aufnimmt. Gut ein Drittel unseres Mitgliederbeitrags leiten wir derzeit weiter an den Dachverband für dessen Aufgaben. Ein Teil unserer Mitglieder nimmt allerdings zusätzlich die Möglichkeit wahr, den Titel «Mediator/in SDM» zu führen. Hierfür erhebt der SDM einen zusätzlichen Beitrag.

Entscheidungen im Mai

Der Antrag für eine Beitragserhöhung wird möglicherweise schon an die DV im Mai gerichtet, dürfte aber umstritten sein. Als nächster Schritt soll eine letzte Ergebniskonferenz stattfinden und Klarheit über die Anträge an die Delegiertenversammlung vom 19. Mai 2015 bringen.

Feedback

Für das Mediationsforum stellen sich folgende konkrete Fragen: Sollen wir den Termin unserer Generalversammlung erst nach der DV ansetzen? Wer vertritt das Mediationsforum an der DV in Bern? Welche Haltung vertritt das Mediationsforum zu Fragen wie Führen der Mitgliederadministration durch den SDM und die nötige Erhöhung unseres Mitgliederbeitrags? Über Feedback würden wir uns freuen. Interessenten, die das MFS an der DV in Bern vertreten möchten, bitte melden an info@mediationsforum.ch.

22.02.2015