Newsletter nicht lesbar? hier klicken
Newsletter, Juni 2016

Liebe Mitglieder

Die Impulstage sind so etwas wie ein Familientreffen aller Mediatorinnen und Mediatoren in der Schweiz. Ein Anlass für den Austausch, ein Wiedersehen mit Bekannten, zwischendurch ein Treffen auf dem Pausenplatz, die Gruppenarbeiten und das Zuhören im Plenum. Am letzten Wochenende war es wieder soweit: Es wurde diskutiert und erzählt, referiert und gelernt, gelacht und geschwatzt. Unser Dank geht an die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, welche die Impulstage jedes Mal auf die Beine stellen, die hochkarätigen Impulsgeber von nah und fern und natürlich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, auch aus den Reihen des Mediationsforums, die mit ihrem Interesse und ihrer Präsenz dieser Jubiläumsuasgabe der Impulstage (sie fanden zum zehnten Mal statt) zu einem wichtigen Anlass für die Szene machen. Ein Bericht dazu findet sich - unter anderem - in diesem Newsletter. 

Empfehlen möchte ich auch die nächste Weiterbildungsveranstaltung, die Ende Juni stattfindet und sich mit dem Thema «Mobbing in Schulen» befasst.  

Viel Spass beim Lesen wünscht im Namen des MFS-Vorstands:
Stephan Burkart, Präsident

 
In dieser Ausgabe
Rückblick auf die 10. Impulstage Mediation in Basel
> mehr
«Mobbing an Schulen»
> mehr
Weitere Anlässe und Termine
> mehr
Kampfzone Garten – Wenn Nachbarn streiten
> mehr
Mit Mediation gegen die Radikalisierung
> mehr
Mediation in der Flüchtlingskrise
> mehr
Reframing in der Mediation
> mehr
Stellenangebot
> mehr
Newsletter im Archiv
> mehr

 
Rückblick auf die 10. Impulstage Mediation in Basel
 
Rückblick auf die 10. Impulstage Mediation in Basel
Die 10. Schweizerischen Impulstage Mediation des Schweizerischen Dachverbands Mediation SDM-FSM fanden am 3. und 4. Juni 2016 unter dem Motto «Homo mediator» im Congress Center Basel statt. Zum Schwerpunktthema hatte das Organisationskomitee ein attraktives Programm ausgearbeitet und namhafte Referentinnen und Referenten eingeladen. Der Rückblick auf die Jubiläumsausgabe der Impulstage und die wichtigsten Referate zum Nachlesen... 

 
«Mobbing an Schulen»
 
«Mobbing an Schulen»
Abendveranstaltung mit dem Notfallpsychologen und Mediator Michael Freudiger, am Dienstag, 28. Juni 2015, in der COALMINE im Volkarthaus, Turnerstr. 1, Winterthur (direkt beim Bahnhof), Beginn 18.30 Uhr. Freudiger gibt Einblicke in Interventionsmethoden bei Mobbing, geht auf Definitionen und Prävention ein und zeigt alternative Ansätze auf. Details und Anmeldung...  

 
Weitere Anlässe und Termine

Tag der Mediation am Samstag, 18. Juni 2016, diverse Orte. Schwerpunktthema: Integration durch Mediation – Was Mediation zur Situation von Menschen auf der Flucht beitragen kann. www.tagdermediation.ch


Internationale Mediationskonferenz an der Universität Basel, 21. bis 23. Juni 2016. Infos dazu von Swisspeace... 


«Lösungsfokussierte Mediation» mit Marco Ronzani, Montag, 12. September 2016, Restaurant Au premier, HB Zürich. Eine Weiterbildungsveranstaltung von IfM und MFS. Details folgen. 


 «Doppeln», Tagesseminar mit Ljubliana Wüstehube, Freitag, 23. September 2016,  Ort: offenEine Weiterbildungsveranstaltung von IfM und MFS. Details folgen. 


«Klärungshilfe» mit Christian Prior, Mittwoch, 30. November 2016, Wirtschaft Neumarkt in Zürich. Eine Weiterbildungsveranstaltung von IfM und MFS. Details folgen. 


Weiterbildungen an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg-Windisch: Zusatzmodule in Familienmediation, Konflikte mit und in Familienunternehmen (2 Tage, Oktober 2016), Konflikt-Perspektiv-Analyse (2 Tage, Januar 2017) und Systemisches Konfliktmanagement (12 Tage). Details und Kontakt: www.fhnw.ch 


Weitere Angebote diverser Veranstalter im Überblick bei www.swiss-mediators.org


 
 Kampfzone Garten – Wenn Nachbarn streiten
 
Kampfzone Garten – Wenn Nachbarn streiten
Der Garten als Ort der Idylle, der Erholung und des Freiraums, so stellen wir uns das gerne vor. Als «Raum für Begegnungen» zelebriert die Kampagne «Gartenjahr 2016» das eigene kleine Paradies. Umso schlimmer, wenn die erhoffte Idylle getrübt wird. «Dä Nochbo isch schuld!», heisst es schnell, wenn über den Hag hinweg Streit ausbricht. «Es scheint kein Zufall zu sein, dass seit einigen Jahren Nachbarschaftskonflikte in der Schweiz zunehmen, wo verdichtetes Bauen einen hohen Stellenwert hat und jede Sekunde ein Quadratmeter Land verbaut wird», sagt Andrea Staubli, MFS-Mitglied und aktuelle Präsidentin des Schweizerischen Dachverbandes Mediation. Im Mai brachte zu dem Thema das Schweizer Fernsehen SRF einen Beitrag mit Staubli, der Tages-Anzeiger berichtete darüber. 

 
Mit Mediation gegen die Radikalisierung
 
Mit Mediation gegen die Radikalisierung
Der Genfer Mediator Hafid Ouardiri, Präsident der Stiftung «Fondation de l'Entre-Connaissance», versucht Jugendliche vom Jihadismus abzuhalten. Seit ihrer Gründung im Jahr 1999 führte die diskret arbeitende Stiftung zwischen zehn bis fünfzehn Mediationen pro Jahr durch. Konkreter möchte Ouardiri nicht werden. Am Anfang stehe oft eine Anfrage von Eltern, die sich direkt an die Stiftung wenden oder die von der Genfer Polizei an ihn weitervermittelt werden. Ein Porträt des Kämpfers gegen die Radikalisierung publizierte kürzlich der Tages-Anzeiger.  

 
Mediation in der Flüchtlingskrise
 
Mediation in der Flüchtlingskrise
Eine dreiköpfige Projektgruppe, bestehend aus Hans Bader, Harry Marines und Franziska Karpf, widmet sich dem Thema Mediation in Zeiten der Flüchtlingskrise, die sie zu den Herausforderungen zählt, die in Europa und zunehmend auch in der Schweiz bewältigt werden müssen. Die Drei stellten sich die Frage, welche Rolle Mediatorinnen und Mediatoren in dieser Situation übernehmen können. Was können Einzelne oder Gruppen beitragen? Wie könnte das aussehen? Die Antworten auf diese Fragen möchten sie mit anderen zusammen finden. Interessierte sind eingeladen bei dem Projekt, das unter dem Patronat des SDM steht, mitzuwirken. Kontakt: hans.bader@time-out.ch, info@marines-mediation.ch oder freense@hotmail.com

 
Reframing in der Mediation
 
Reframing in der Mediation
Aus «aber» wird «und», aus «Müssen» wird «Wollen». Anstatt von anderen Menschen Dinge zu erwarten, fragen Sie sich einfach, welche Ihrer Talente und Gaben Sie geben. Der Begriff «Reframing», Umdeutung oder Neurahmung, bezeichnet eine Technik, die aus der Systemischen Familientherapie bekannt wurde. Wie einfach sich Reframing im Alltag betreiben lässt, zeigt ein kurzer Tipp des Anwalts Thorsten Blaufelder. 

 
Stellenangebot
Das Mediation Support Team am Center for Security Studies der ETH Zürich sucht eine oder einen «Program Officer» für das «Mediation Support Project» und das Programm «Culture and Religion in Mediation». Bewerbungsschluss ist der 22. Juni 2016. Stellenbeschreibung und Modalitäten: 

 
Newsletter im Archiv

Die Sammlung der vom Mediationsforum monatlich versandten Newsletter findet sich hier...

Der neuste SDM-Newsletter (Ausgabe: April 2016) lässt sich hier abrufen...


 
Mediationsforum Schweiz
Prof. Stephan Burkart
Fachhochschule Nordwestschweiz
Hochschule für Wirtschaft
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch
info@mediationsforum.ch

Dieser Newsletter wird den Mitgliedern des Vereins Mediationsforum Schweiz an die uns bekannten E-Mail-Adressen sowie weiteren, am Thema Mediation interessierten Personen zugestellt. Es ist möglich, dass der Versand an mehrere E-Mail-Adressen der gleichen Person erfolgt. Redaktion und Versand: David Strohm. Mutationen erbitten wir an info@mediationsforum.ch

Klicken Sie hier, um diese Adresse aus dem Verteiler auszutragen.