Newsletter nicht lesbar? hier klicken
Newsletter, April 2013

Liebe Mitglieder, liebe Leserin, lieber Leser

Die Generalversammlung zählt zu den wichtigen Anlässen des Vereins Mediationsforum Schweiz. Sie bietet eine hervorragende Gelegenheit für die Begegnung und den Austausch mit Bekannten und Gleichgesinnten. Und das in lockerem Rahmen, den dieses Jahr ein erfrischendes Vokal-Ensemble stecken wird, die «Jazzabelles». Die Einladung zur GV, die am übernächsten Mittwoch, dem 17. April 2013, im Neumarkt Zürich stattfindet, und Nachrichten aus dem weiten Feld der Mediation finden sich in diesem Newsletter. Wir wünschen wie immer angenehme Lektüre!

 
In dieser Ausgabe
MFS Generalversammlung 2013
> mehr
Visualisieren in der Mediation
> mehr
Praxisgespräche Mediation - mit Martin Tschan
> mehr
SDM-Delegiertenversammlung
> mehr
Weiterbildungsangebote der FHNW
> mehr
Anerkennung SDM-Titel
> mehr
Kritische Studie zu Ombudsstellen
> mehr
Mehr Mediatoren in die Diplomatie!
> mehr
Rückblick
> mehr
In eigener Sache
> mehr

 
MFS Generalversammlung 2013
 
MFS Generalversammlung 2013

Zur diesjährigen Generalversammlung laden wir herzlich ein: Sie findet am Mittwoch, 17. April 2013, um 18.30 Uhr im Restaurant Neumarkt in Zürich statt. Hier ist die Einladung mit Traktandenliste und Anmeldetalon.  (Sie findet sich auch am Ende dieses Abschnittes, auf "Weiter" klicken.) Die Anmeldung ist zudem ganz einfach möglich über den folgenden Doodle: http://www.doodle.com/chfuuikcyc3hbzk8

Nach dem statutarischen Teil mit dem Jahresbericht und Neuwahlen in den Vorstand folgt um ca. 19.30 Uhr ein musikalisches Rahmenprogramm und ein Apero riche. Wie in den letzten Jahren findet unsere GV parallel zu jener des Instituts für Mediation (IfM) statt. Somit bietet sich im Anschluss eine wunderbare Gelegenheit zum Austausch mit zahlreichen Mediatorinnen und Mediatoren.

Angaben zur GV mit weiteren Dokumenten finden sich auch auf dieser Seite der Homepage. Der Vorstand des MFS freut sich auf rege Teilnahme an diesem Anlass. http://www.doodle.com/chfuuikcyc3hbzk8

WeiterWeiter

 
Visualisieren in der Mediation
Einblick in die Sprache der Visualisierung, die gängigen Symbole und der Methoden, die in der
Mediation Anwendung finden. Mit André Angstmann. Psychologe und visueller Gestalter, arbeitet in Beratung, Team- und Organisationsentwicklung, im Führungs-Coaching, in Schulung und Ausbildung. 

Donnerstag, 16. Mai 2013, 18.30 Uhr, aki Katholische Hochschulgemeinde, Hirschengraben 86. 8001 Zürich. Für Mitglieder von IfM & MFS kostenlos. Gäste 50 Fr. Die Teilnahme wird bestätigt und ist für die Fachanerkennung anrechenbar Anmeldung Mitglieder IfM & MFS: http://doodle.com/e84vv9cisxkmqzuf (Gäste per E-Mail an: info-Blindtext-@ifm-suisse.ch)

Mehr zu diesem Anlass...


 
Praxisgespräche Mediation - mit Martin Tschan
 
Praxisgespräche Mediation - mit Martin Tschan
Martin Tschan, Rechtsanwalt und Mediator, war während vieler Jahre Im Büro des Schweizerischen Bankenombudsmans und zuvor in der Rechtsabteilung einer Grossbank tätig. Er kennt aus zahlreiche Fälle von Konflikten zwischen Bankkunden und Finanzinstituten. Wie sich mit mediativen Elementen für beide Seiten akzeptable Lösungen finden lassen, darüber spricht Tschan an der nächsten Ausgabe der beliebten Praxisgespräche Mediation - der gemeinsam vom Mediationsforum und dem Institut für Mediation organisierten Reihe von Weiterbildungsanlässen. Datum: Donnerstag, 13. Juni 2013, 18.30 Uhr, im Hotel du Théâtre am Central in Zürich. Die Ausschreibung mit Anmeldemöglichkeit findet sich hier...Einen Flyer zum Ausdrucken mit Wegbeschreibung gibt es hier...

 
SDM-Delegiertenversammlung
 
SDM-Delegiertenversammlung

Die diesjährige Delegiertenversammlung des Schweizerischen Dachverbands Mediation (SDM) findet am Dienstag, 14. Mai 2013, von 16 - 18 Uhr in Bern statt. Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte - als Delegierte für das Mediationsforum oder als interessierter Gast - bitte melden an: info@mediationsforum.ch,


 
Weiterbildungsangebote der FHNW
 
Weiterbildungsangebote der FHNW

Seminar Systemisches Konfliktmanagement. Beginn des 1. Moduls am 23. Mai 2013. http://www.mediationsforum.ch/Agenda.28.html?tid=7

Zusatzmodul Familienmediation in 3 Blöcken an der FHNW im November 2013. http://www.mediationsforum.ch/Agenda.28.html?tid=5


 
Anerkennung SDM-Titel
 
Anerkennung SDM-Titel
Der SDM führt gegenwärtig wieder eine Kontrolle bei Mitgliedern durch, welche den Titel «Mediator SDM» tragen. Die Voraussetzung für die Verleihung und die Bestätigung ist der Nachweis von mindesten 60 Stunden Mediationstätigkeit im weiteren Sinne, und zwar als Selbstdeklaration. Davon müssen mindestens  20 Stunden mit eigener Mediationstätigkeit verbundene Supervision oder Intervision, 20 Stunden anerkannte Weiterbildung (z. B. Besuch von Veranstaltungen des Mediiationsforums) und 20 Stunden übrige Tätigkeit (z. B. Lektüre, Vereinsarbeit u. ä.) sein. Nur wer direkt aufgefordert wird, diesen Nachweis zu erbringen, und das entsprechende Formular erhält, nimmt an der gegenwärtigen Runde der Überprüfungen teil. Der SDM behält sich Stichproben vor. Für Rückfragen steht Franziska Feller von der SDM-Geschäftsstelle zur Verfügung. 

 
Kritische Studie zu Ombudsstellen
 
Kritische Studie zu Ombudsstellen
Ombudsstellen sind bei Schweizer Konsumenten sehr beliebt. Sie dienen aber vor allem den Anbietern, wie eine neue Studie zeigt. «Die Konsumenten erwarten, dass der Ombudsmann ihnen zu ihrem Recht verhilft und sie am Ende im Wesentlichen das erhalten, was ihnen rechtlich zusteht», schreiben der Zürcher Rechtsprofessor Isaak Meier und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter David Siegwart in ihrer Studie. Genau das sei aber oft nicht der Fall. Den Hauptgrund sehen die Autoren darin, dass der Erfolg der Ombudsstellen fast vollständig von der Kooperationsbereitschaft der Anbieter abhängig sei. Mehr zum Thema in einem Artikel des Tages-Anzeigers...

 
Mehr Mediatoren in die Diplomatie!
 
Mehr Mediatoren in die Diplomatie!
"Es braucht mehr Mediatoren mit spezifischen Kenntnissen, die kurzfristig an Krisenherde entsandt werden können", sagt Nicola Forster, Präsident von Foraus, einem Think-Tank zur Schweizer Aussenpolitik, bei dem sich vor allem junge Akademikerinnen und Berufstätige engagieren. Mediatorinnen und Mediatoren würden die traditionelle Diplomatie ergänzen. Forster hält eine generelle Revision des diplomatischen Ausbildungssystems für notwendig. Er fordert ein System, das flexibler ist, um auf die veränderten Bedürfnisse der Diplomatie eingehen zu können. Im letzten Jahr hatten sich 282 Personen für einen Platz als Stagiaire im diplomatischen Dienst der Schweiz beworben. 22 wurden ausgewählt, darunter nur vier Frauen. Mehr zum Thema in einem ausführlichen Beitrag von swissinfo...

 
Rückblick

Frühere Newsletter finden sich im Archiv...


 
In eigener Sache
Mit diesem Newsletter-Versand endet das "Probeabonnement", das die Absolventen des kürzlich zu Ende gegangenen CAS-Studiengangs Mediation in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung an der Fachhochschule Nordwestschweiz erhalten haben. Wir würden uns freuen, Sie bald als Mitglieder im Mediationsforum Schweiz, in dem viele Alumni dieser Weiterbildung vereinigt sind, begrüssen zu dürfen. Informationen zum Mediationsforum und das Beitrittsformular finden sich hier...

 
Mediationsforum Schweiz
Prof. Stephan Burkart
Fachhochschule Nordwestschweiz
Hochschule für Wirtschaft
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch
info@mediationsforum.ch

Dieser Newsletter wird den Mitgliedern des Vereins Mediationsforum Schweiz an die uns bekannten E-Mail-Adressen sowie weiteren, am Thema Mediation interessierten Personen zugestellt. Es ist möglich, dass der Versand an mehrere E-Mail-Adressen der gleichen Person erfolgt. Redaktion und Versand: David Strohm. Mutationen erbitten wir an info@mediationsforum.ch

Klicken Sie hier, um diese Adresse aus dem Verteiler auszutragen.