Newsletter nicht lesbar? hier klicken
Newsletter, August 2019

Liebe Mitglieder

Sommer ist Ferienzeit, Faulenzen am Strand, Wandern in den Bergen, Entdecken von Neuland. Wer träumt jetzt nicht davon. Dass viele von euch in den Ferien sind, davon bezeugen die zahlreichen «Out-of-office»-Antworten, die wir auf jeden Newsletterversand erhalten. Im Juli und August sind es naturgemäss mehr. Wohlverdient!

Für einige jedoch, die ihr Geld als selbständig Erwerbende verdienen, heisst Ferien auch: Verdienstausfall, bei den Klienten für die Abwesenheit entschuldigen, Büromiete weiterzahlen, erreichbar bleiben für Auftraggeber, Handy und Laptop mitnehmen, ohne dass am Ende des Monats ein garantiertes Einkommen auf dem Konto liegt.

Wer sich als Mediatorin oder Mediator selbständig macht, erhofft sich Freiheit und Erfolg. Während sich dies für manche tatsächlich einstellt, erleben andere eine abweichende Realität. Vor allem die ersten Jahre können hart sein, die Suche nach Aufträge aufwändig, der Lohn bescheiden. Auch dann hilft es zuweilen, Abstand zu gewinnen, entspannen, eine Auszeit geniessen.
In diesem Sinne     

im Namen des Vorstands

David Strohm, Redaktor Newsletter (nicht in den Ferien)

 
In dieser Ausgabe
Reden wir über Geld!
> mehr
Ist MediatorIn ein freier Beruf?
> mehr
Luzerner Mediator als AHV-Reformarchitekt
> mehr
Wie Bauern mit Mundraub umgehen
> mehr
Hoffnung auf Mediation im Streit USA-China
> mehr
Kritik an Schweizer Mediation im Fall Kamerun
> mehr
Veranstaltungen & Weiterbildung
> mehr
Newsletter im Archiv
> mehr

 
Reden wir über Geld!
 
Reden wir über Geld!
Warum ist Geld - auch für uns MediatorInnen - ein so spezielles Gut und ein Verhandlungsgegenstand, bei dem sich das Klima im Raum sofort verändert? Wie gehen wir als Privatpersonen und als MediatorInnen mit Geld um? Bekommen wir an Honorar was wir verdienen oder verdienen wir, was wir bekommen? Wir reden nicht gerne über Geld, dabei stecken viele Kleinstfirmen und Selbständige in ernsthaften Schwierigkeiten, gerade auch MediatorInnen. Ein  Abendseminar mit der Mediatorin und Rechtsanwältin Carola Reetz zeigt praxisorientiert und mit sofort umsetzbaren Ansätzen, wie wir mit dem Thema besser umgehen können..Organisation: IfM.

Dienstag, 3. September 2019, 18.30 Uhr im Au Premier, HB Zürich, Saal Les Trouvailles. Details und Anmeldeinformationen gibt es hier...


 
Ist MediatorIn ein freier Beruf?
 
Ist MediatorIn ein freier Beruf?
«Die auf eine spezielle Ausbildung zurückzuführende Tätigkeit des Mediators stellt eine interdisziplinäre Dienstleistung höherer Art mit einem durchaus schöpferisch gestaltenden, wissenschaftlich zu begründenden Gehalt dar, wenn er die Mediation nach den Regeln der Kunst durchführt, worauf die Ausbildung ausgerichtet sein sollte». Dieses auf die Verhältnisse im Nachbarland Deutschland gemünzte Fazit zieht der Mediator, Psychologe und Jurist Arthur Trossen in einem aktuellen Beitrag für die Plattform Integrierte Mediation. Nach seiner Einschätzung sind MediatorInnen unabhängig von ihrem Grundberuf sowohl im gewerberechtlichen wie im steuerrechtlichen Verständnis als freier Beruf einzuschätzen. Trossen weist in seinem Beitrag auf die Implikationen hin, die sich für Selbständige ergeben: Steuern, rechtliche Fragen, Sozialversicherungen usw. Vieles ist in der Schweiz anders geregelt als bei unseren Nachbarn, die Fragen aber sind die gleichen. Den ganzen Beitrag gibt es hier...

 
Luzerner Mediator als AHV-Reformarchitekt
 
Luzerner Mediator als AHV-Reformarchitekt
Der Luzerner Ständerat und ausgebildete Mediator Konrad Graber gilt im Parlament als Fachmann für das Zustandebringen von konsensfähigen Renten-Vorlagen. Der 60-jährige CVP-Politiker, der im Herbst nicht mehr zu Wahl antritt, hält die jüngsten Ideen zur Reform des Rentensystems in der Schweiz für tauglich. «Alle brachten ihre Anliegen ein, obwohl sie eigentlich auf ihre Extrempositionen aus sind. Alle sehen Handlungsbedarf.» Die Sozialpartner hätten begriffen, dass «mitmischen» allemal besser sei als stures Abseitsstehen. Im Beitrag des Sonntagsblicks zeigt Graber auf, wo er die Chancen für einen Deal sieht und wie es weiter gehen kann. Der ganze Artikel findet sich hier...

 
Wie Bauern mit Mundraub umgehen
 
Wie Bauern mit Mundraub umgehen
Am Feldrand treffen zwei Welten aufeinander: die Bevölkerung und die Landwirtschaft. Es ist eine Chance, zu merken, dass sie sich nicht so fern sind. Das Gespräch mit Spaziergängern, die sich an den Früchten ihrer Arbeit bedient haben, ist nicht immer leicht. Benno Winkler und Tanja Pfannmüller vom Netzwerk für ländliche Mediation «Hofkonflikt» geben für die Bauernzeitung in einem Video Hinweise, wie die Verständigung funktionieren kann...

 
Hoffnung auf Mediation im Streit USA-China
 
Hoffnung auf Mediation im Streit USA-China
Annäherung zwischen China und USA. Die bevorstehende Unterzeichnung der «Singapore Convention on Mediation» weckt neue Hoffnungen auf eine baldige Lösung im Handelskonflikt. Der Beitritt beider Länder zu dem Abkommen zur Konfliktschlichtung gilt in Zeiten der Handelskonflikte und diplomatischen Irritationen als ein positives Signal. Die Konvention soll Mediationsergebnisse juristisch besser durchsetzbar machen.

Singapurs Regierung rechnet damit, dass sich die neuen Regeln schnell ausbreiten werden: «Mindestens 25 Länder haben zugesichert, zu unterzeichnen – vielleicht werden es sogar 30 sein», sagt der zuständige Minister Shanmugam. Der Bericht dazu im «Handelsblatt»...


 
Kritik an Schweizer Mediation im Fall Kamerun
 
Kritik an Schweizer Mediation im Fall Kamerun

Die umstrittene Präsenz von Kameruns Staatschef Paul Biyas in Genf wirft einen Schatten auf die Bemühungen der Schweiz, im Konflikt zwischen verfeindeten Separatistengruppen in dem zentralafrikanischen Land zu vermitteln. Vertreter von Organisationen aus der Zivilgesellschaft kritisieren, dass die Schweiz mit ihrer Mediation eine bewaffnete kamerunische Minderheit ins internationale Rampenlicht stelle. Biya hatte mit seinem überraschenden Aufenthalt in Genf Krawalle ausgelöst. Swissinfo hat dazu einen Hintergrundbericht gebracht......


 
Veranstaltungen & Weiterbildung

Angebote diverser Veranstalter im Überblick bei www.mediation-ch.org


Weiterbildungen an der Fachhochschule Nordwestschweiz
in Brugg-Windisch. Details und Kontakt: www.fhnw.ch


Termine des SDM in der
Agenda 2019 (Teilnahme von Mitgliedern des Mediationsforums  erwünscht).


Vorschau (Save the date!): 12. Schweizerischer Kongress der Mediation SDM

Begegnen – Orientieren – Entwickeln

Zum Jubiläum 20 Jahre Schweizerischer Dachverband Mediation

Freitag, 4. und Samstag, 5. September 2020

Universität Freiburg/Fribourg, Pérolles


 
Newsletter im Archiv

Die Sammlung der vom Mediationsforum monatlich versandten Newsletter findet sich hier...

Der neuste SDM-Newsletter (Ausgabe Mai 2019) lässt sich hier abrufen...

Titelfoto von Kelly Russo auf Unsplash


 
Mediationsforum Schweiz
Prof. Stephan Burkart
Fachhochschule Nordwestschweiz
Hochschule für Wirtschaft
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch
info@mediationsforum.ch

Dieser Newsletter wird den Mitgliedern des Vereins Mediationsforum Schweiz an die uns bekannten E-Mail-Adressen sowie weiteren, am Thema Mediation interessierten Personen zugestellt. Es ist möglich, dass der Versand an mehrere E-Mail-Adressen der gleichen Person erfolgt. Redaktion und Versand: David Strohm. Mutationen erbitten wir an info@mediationsforum.ch

Klicken Sie hier, um diese Adresse aus dem Verteiler auszutragen.